28-30 Sept 2018
Station Berlin,
Berlin

Panels und Vorträge

Auf der EGX Berlin kann auch hinter die Kulissen der Spiele-Entwicklung geblickt werden: In über 35 Panels, Sessions und Vorträgen werden erfahrene und namhafte Akteure aus der Spielebranche faszinierende Hintergrundgeschichten, lustige Anekdoten und interessante Informationen zur Industrie, den Spielen und der Gaming-Kultur liefern. Die große Themenvielfalt erstreckt sich über alle Aspekte der deutschen und internationalen Spielebranche. Auch Fan-Communitys, Games-Medien und E-Sportler kommen zu Wort.

Wir werden auf dieser Seite hier alle Teilnehmer und Sprecher aufführen. Diese Seite wird laufend ergänzt.

Eine Übersicht zu allen Vorträgen, Panels und Developer-Sessions findet ihr hier.

Die Sprecher

Florian Füsslin
Audio Director

Florian war schon zehn Jahre im Musikgeschäft, bevor er 2006 zu Crytek kam und damit in die Spiele-Entwicklung einstieg. In den vergangenen zwölf Jahren trug er zur Audio-Pipeline der CRYENGINE bei und war an allen großen Crytek-Titeln beteiligt. Dazu gehören die Crysis-Serie, Ryse: Son of Rome, einige Warface-Missionen, die VR-Titel The Climb und Robinson und der Early-Access-Titel HUNT: Showdown. Als begeisterter Gamer und die Leidenschaft für Spiele-Audio auslebend, führt er das Audio-Team in der Rolle des Audio Directors an. Darüber hinaus unterrichtet er Game Audio an der Hochschule Darmstadt (h_da) und der School of Audio Engineering in Frankfurt (SAE).

Leif Walter
Game Designer

Nachdem Leif Mathematik studierte, stieg Leif in die Spiele-Industrie über einen unkonventionellen Umweg ein: Er arbeitete bei einer militärischen Forschungseinrichtung. Als langjähriger Fan der Total War-Serie, konnte sich Leif 2016 endlich sein langfristiges Ziel erfüllen und bei Creative Assembly anheuern. Er arbeitet seitdem an Total War: THREE KINGDOMS.

Charles Cecil
Gründer Revolution Software

Charles Cecil MBE ist seit über 30 Jahren eine Schlüsselfigur der interaktiven Unterhaltungsindustrie. Als Gründer von Revolution Software, heute einer der weltweit führenden Entwickler von Adventure-Spielen, erschuf Charles zahlreiche erzählerische Spiele, unter anderem die millionenfach gekaufte Baphomets Fluch-Serie (engl. Broken Sword). Charles hat außerdem an Produktionen wie The Da Vinci Code (dt. Sakrileg) für Sony Pictures oder Doctor Who für die BBC gearbeitet, wofür er mit einem BAFTA-Award ausgezeichnet wurde.

Charles erhielt vom Develop-Magazin die Auszeichnung 'Industry Legend' und ist Teil des Board of Governors des britischen Filminstituts (BFI). Im Jahr 2011 wurde Charles für seine Leistungen in der Spiele-Industrie zu einem 'Member of the Order of the British Empire' (MBE) erhoben.

Michael Cherdchupan
Autor / Komponist

Michael Cherdchupan ist freiberuflicher Autor und Komponist für Videospiele und hat u.a. an Projekten wie Rainbow Skies, All I Have Is Time oder Villagers gearbeitet. Zu seinen Lieblingsgenres gehören Survival Horror-Spiele, weshalb er auch an Indie-Titeln wie theNightfall, Narcosis, DreadOut oder Debris mitgearbeitet hat. Nebenher ist er seit über sieben Jahren Co-Moderator bei dem täglichen Podcast Insert Moin und schreibt als freiberuflicher Autor für Fachmagazine wie GameStar, GamePro und VICE Motherboard. In der Vergangenheit produzierte er ebenso zahlreiche Videobeiträge für das Kulturmagazin Pixelmacher auf ZDFkultur. Michael wurde beim Medienpreis Games 2018 in Berlin in der Kategorie Audio nominiert. Auf der EGX Berlin spricht er über die Geschichte der Horror-Spiele.

Sven Vößing
Autor

Besser spät als nie! So lässt sich der Einstieg von Sven Vößing in die Videospielbranche beschreiben. Trotz Spieleerfahrung seit 1996 betrat er erst im Jahre 2009, damals knapp 33 Jahre jung, das Branchenparkett. Nach einem längeren Gastspiel bei spieletipps ist er nun wieder als Freelancer aktiv. So schreibt er immer wieder mal Beiträge für die Virus oder Koneko, organisiert Fan-Bereiche auf diversen Comic-Cons, veröffentlicht neue Spiele auf klassischen Systemen und organisiert hier und da Events in der Gamingbranche. Privat trifft man Sven oft als Cosplayer auf Conventions.

Sein Thema auf der EGX Berlin: Videospiele hatten es in unseren Breitengraden von Beginn an nicht leicht. Die klassischen Arcades, wie man sie aus Kinofilmen oder anderen Ländern kennt, konnten hier, dank der Altersbeschränkung kaum Fuß fassen. Doch auch auf die Veröffentlichungen daheim warfen staatlichen Behörden schnell ein kontrollierendes Auge, um der „Gewalt in Kinderzimmern“ Herr zu werden. Dank des fleißigen Tauschens auf den Schulhöfen entstanden jedoch um die „verbotenen“ Spiele teilweise ein regelrechter Hype. Reist also mit zurück in eine Zeit, in der die BPJM noch die BPJS und von einer USK noch nichts zu sehen war sowie das Wort „Killerspiele“ nicht existierte.

Stephan Freundorfer
Journalist und Retro-Game-Historiker

Der ausgebildete Gymnasiallehrer Stephan Freundorfer arbeitet seit 1998 als Journalist mit Schwerpunkt interaktive Unterhaltung. Nach Stationen bei den traditionsreichen Spielemagazinen Power Play und MAN!AC entwickelte Freundorfer ein eSports-Magazin für die Bauer Media Group, veröffentlichte das Buch „Joysticks: Eine illustrierte Geschichte der Games-Controller“ und betätigte sich lange Jahre als freiberuflicher Journalist, Autor und Übersetzer. Heute liefert Freundorfer regelmäßig Artikel für Medien wie Spiegel Online, GamePro, GameStar, M!Games, golem.de oder Computer Bild Spiele und übersetzt Spiele für amerikanische, englische und koreanische Publisher. In seiner Freizeit ist Freundorfer passionierter Retro-Game-Historiker und -Sammler und fängt Pokémon mit seiner zehnjährigen Tochter.

Sein Thema auf der EGX: Vom Kuriosum zur Investionsanlage – wie es en vogue werden konnte alte Spiele zu kaufen

Felix Wittkopf
Educational Manager / Managing Partner, School for Games (S4G)

Wir alle lieben Games! Doch wie wird man Teil der Branche? Was muss man mitbringen, um einen Einstieg zu finden? Was bieten sich für Wege in die Industrie? Wird überhaupt in Deutschland entwickelt oder führt der Weg direkt ins Ausland? Alle diese Frage sowie die Hauptfrage, ob es sich überhaupt um einen erstrebenswerten Traumjob handelt, werden in diesem Vortrag beantwortet.

Felix Wittkopf ist bereits seit dem Jahr 2000 in der Games-Industrie. In dieser Zeit war er maßgeblich an der Etablierung von speziellen Bildungsangeboten für digitale Spiele beteiligt. Er baute Deutschlands erste Bildungseinrichtung für Spieleentwickler mit auf und schuf so eine Anlaufstelle für junge Kreative. 2011 gründete er gemeinsam mit drei Weggefährten die S4G School for Games, die neben Ausbildungen auch Weiterbildungen für Fachkräften aus der Gamesbranche anbietet. Durch ihn fanden bereits über 1000 Absolventen ihren Weg in den Traumjob.

Marius Herrmann
Brick Artist

Seit Marius Herrmann im Alter von drei Jahren sein erstes LEGO-Set bekam, baut er mit den bunten Steinen. Was als Zeitvertreib begann, wurde für den 21-jährigen Studenten bald zur Kunst. Mittlerweile gestaltet er mit LEGO-Steinen regelmäßig neue und einmalige Modelle und zeigt diese online sowie auf nationalen und internationalen Fan-Events. Seit einigen Jahren verbindet er seine Leidenschaft für LEGO mit der für Videospiele, indem er bekannte Motive aus der Spielewelt mit den kleinen Klötzchen nachbaut.
Von den Maschinen aus Sonys Blockbuster Horizon Zero Dawn, über die Gleiter aus der Kultserie WipEout bis hin zu den ikonischen Fahrzeugen aus dem Halo-Universum: Marius hat bereits ein breites Spektrum an Figuren aus der digitalen Welt als LEGO-Modelle zum Leben erweckt.
Auf der EGX spricht er über die internationale LEGO-Community und über LEGO-Fan- Kreationen rund ums Thema Videospiele. Außerdem gibt er einen Einblick in die Entstehung seiner LEGO-Kunstwerke.

Manuel Fritsch
Autor / Insert Moin

Der gebürtige Mexikaner und Wahl-Freiburger Manu liebt lange Bahnfahrten mit vollen Handheld-Akkus, Rundenstrategie und postapokalyptische SciFi-Szenarien. Manu ist leidenschaftlicher Bartträger und notorischer Dauer-Podcaster und kann fast jedem Spiel etwas Positives abgewinnen. Nach 15 Jahren Agenturleben, in denen er Webseiten und Internetstrategien für Kunden konzipiert und umgesetzt hat, stieg er 2015 aus der Geschäftsleitung aus und konzentriert sich dank Crowdfunding seitdem hauptberuflich auf den Podcast INSERT MOIN und schreibt als freiberuflicher Spielejournalist für GameStar/GamePro, PC Games und andere Spielemagazine und -Webseiten.

Max Amordeluso
Chief Evangelist EU Alexa Skills Kit, Amazon

Wie mit dem Alexa Skills Kit unterhaltsame Voice Games geschaffen werden können, die die Phantasie der Spieler anregen - von immersiven Adventures bis kurzen Teasern.

Max Amordeluso ist Lead Evangelist für Amazon Alexa in Europa. Seine Aufgabe ist es, europäischen Entwicklern zu zeigen, wie sie natürliche und ansprechende Voice-Experiences erschaffen können. Max hatte in den vergangenen 15 Jahren verschiedene Führungspositionen in technischen Bereichen, bevor er die Teams leitete, die das Alexa Skills Kit nach Großbritannien und Deutschland brachten.

Michael Graf
Editorial Board GameStar/GamePro

Als Mitglied der Chefredaktion betreut Michael Graf beim Spielemagazin GameStar den Bereich GameStar Plus und damit Spiele-Journalismus, den es in schnelllebigen Internetzeiten eigentlich gar nicht mehr geben dürfte: Denn Plus setzt weder auf hohe Abrufzahlen noch auf Werbung, sondern einzig und allein auf spannende Themen und Geschichten. Hier gibt es regelmäßig neue Reportagen, Making-ofs zu Spieleklassikern, sorgfältig recherchierte Hintergrundberichte, Podcast-Talks und exklusive Spiele-Videos. Weitere Informationen findet ihr unter Gamestar.de.

Jochen Gebauer
Games Podcast

Jochen Gebauer begleitet die Spielebranche, seit seine Eltern den bedauerlichen Fehler begingen, ihm einen C64 zu Weihnachten zu schenken. Im Jahr 2000 beschloss er, einen Beruf daraus zu machen und absolvierte ein Volontariat bei der Computec Media AG (u.a. PC Games), um sich anschließend als Student (Amerikanistik, Anglistik und Philosophie) und freiberuflicher Journalist (u.a. PC Powerplay) durchzuschlagen, bevor er 2012 zur GameStar wechselte und dort 2014 als Chefredakteur das Printmagazin verantwortete. Seit 2016 betreibt er einen der erfolgreichsten Crowdfunding-Podcasts der Welt. Wenn er nicht gerade spielt oder sich von den Miami Dolphins das Herz brechen lässt, sammelt er Romane und findet es überhaupt nicht komisch, sämtliche Episoden von Fawlty Towers auswendig zitieren zu können.

Fabian Käufer
Stay Forever & Redaktionsleiter Games bei Rocket Beans TV

Fabian ist seit 15 Jahren in den Spielemedien aktiv. Angefangen mit Print-Magazinen des CyPress Verlags (OPM2), später als Chefredakteur von IGN. Anschließend in der Chefredaktion der acht Jahre laufenden TV-Show Game One (MTV, VIVA, Comedy Central). Mittlerweile Redaktionsleiter Games beim 24/7-Sender Rocket Beans TV. Zudem bekannte Podcaststimme aus dem Plauschangriff und seit 2017 auch bei Super Stay Forever, dem Konsolen-Ableger des PC-Retro-Podcasts Stay Forever mit Gunnar und Christian Schmidt.

Mascha Tobe
Kuratorin Computerspielemuseum

Mascha Tobe, 1989 in Berlin geboren, hat in Berlin und Potsdam Literatur- und Sprachwissenschaften studiert. Im Anschluss daran war sie mehrere Jahre als freie Redakteurin, Lektorin und Kuratorin sowie in der Kulturvermittlung tätig. Seit September 2018 ist sie feste Kuratorin des Computerspielemuseums. Das Thema ihres Vortrags: Literatur und Computerspiel - von verspielten Büchern und erzählenden Games.

Wolf Speer

Mit Moon Patrol fing alles an: Der alte Automat, den der kleine Wolf in einem marokkanischen Hotel im Sommerurlaub mit seinen Eltern entdeckte, legte den Grundstein für seine Liebe zu Videospielen, die bis heute nicht erkaltet ist. Nach einem Volontariat bei NBC GIGA kam er seinem erklärten Wunschtraum, "Spieletester" zu werden, einen großen Schritt näher - und heute, nach diversen Stationen in Printmagazinen, TV und Internet, ist er eine feste Größe in der deutschen Spielelandschaft.

Wolf liebt knackige Action-Adventures, ballert sich mit Vorliebe durch knallharte Egoshooter, verdrückt aber auch schon mal ein Tränchen in melancholischen Indie-Perlen. Seine große Leidenschaft gehört aber dem Horror: Wenn das Licht erlischt, die Nerven blankliegen und jeder Schritt der letzte sein kann, fühlt sich der Gruselfreak wie zu Hause. Kein Wunder, dass er seine Lieblings-Horrorserie Silent Hill sogar als Tattoo auf seinem Körper verewigt hat.

Wolf ist verheiratet, hat eine kleine Tochter und kommt genau deswegen kaum noch dazu, seinen privaten YouTube-Kanal Sexy Cripples zu pflegen. Spätestens mit der nächsten Staffel von Game of Thrones werden seine Frau und er aber wieder vor der Kamera sitzen und ihre Fans mit viel zu langen Recaps der einzelnen Serienfolgen erfreuen.

Daniel Krauß
[Foto: Die Event Fotografen]
Corroder ist seit 2009 aktiver Cosplayer und Prop-Maker. Sein Spezialgebiet sind Masken, Rüstungsteile, Waffen und Gegner aus Horrospielen, denen man nie im realen Leben begegnen wollte. Seit 2014 ist er nebenberuflich als Prop-Maker und Walking Act für Filmpremieren, Theater und sogar für Bethesda im Einsatz.

Sein Thema: Probleme und Lösungen - warum es nicht immer einfach ist, Kostüme aus Videospielen umzusetzten

In Videospielen ist alles möglich - in der Realität... nicht. Überschneidungen, massive Metallrüstungen, die sich verziehen, Helme ohne Sichtschlitze ... in Videospielen alles kein Problem, an realen Kostümen allerdings fatal. In diesem Panel zeigt euch Corroder anhand seiner eigenen Kostüme, was ihr bei der Planung beachten solltet und wie ihr physikalische Hürden beim Cosplay mit den richtigen Techniken wegtricksen könnt. Der Anspruch liegt dabei darauf, dass das fertige Kostüm con-tauglich ist und möglichst viel Bewegungsfreiheit bietet, aber immer noch so aussieht wie die Vorlage.

Updated 14th September 2018